Übergangseinrichtung für Flüchtlinge

Seit 2015 haben wir im Auftrag der Stadt Dortmund den Betrieb einer Übergangseinrichtung für Flüchtlinge übernommen. In der früheren Hauptschule am Ostpark leben bis zu 120 Bewohner. 

Bis zum Januar 2017 haben wir auf zwei Flusskreuzfahrtschiffen im Dortmunder Hafen bis zu 180 geflüchtete Menschen beherbergt. Diese Unterkunft wurde aber inzwischen geschlossen. 

 

Willkommen in Dortmund!

Die asylsuchenden Menschen mit ihren Fluchtschicksalen sind durch ihre Erfahrungen mit Krieg, Verfolgung, Hunger und Elend oftmals sehr belastet und traumatisiert. Während der Zeit der Unterbringung sollen sie sich willkommen fühlen und menschenwürdig behandelt und betreut wissen. lhre Privatsphäre und ihr kultureller Hintergrund werden besonders gewürdigt und respektiert. Wir wollen den Menschen eine erste Orientierung bieten und Wege zur Integration in die hiesige Gesellschaft aufzeigen. Das Erlernen der deutschen Sprache und Zugänge zur Bildung, besonders für Kinder und Jugendliche, sind erste zentrale Anliegen.

Für alle Fragen des täglichen Lebens und für die Beratung in sozial- und ausländerrechtlichen Fragen steht in der Einrichtung qualifiziertes Personal zur Verfügung – unterstützt von vielen ehrenamtlichen Helfern.

Alles rund um die ehrenamtliche Hilfe am Ostpark:

www.am-ostpark.de 

Danke für das ehrenamtliche Engagement

Viele sind bereit, sich für Flüchtlinge ehrenamtlich zu engagieren: mit Deutschkursen, Kinderbetreuung, Dolmetscherdiensten, hauswirtschaftlichen Hilfen, Begleitung zu Ärzten und Behörden oder mit Unterstützung beim Auszug. Der Caritasverband Dortmund ist dankbar für jede ehrenamtliche Hilfe, insbesondere weil die Personalausstattung der Einrichtung eng gestrickt ist. Unser besonderer Dank gilt den Kirchengemeinden vor Ort, die unsere Arbeit mit Rat und Tat begleiten!

Inzwischen gibt es ein stadtweites Netzwerk des Ehrenamts für die Flüchtlingshilfe. Sie wollen sich engagieren, oder haben eine Frage? Viele Informationen finden Sie hier: www.gefluechtete-dortmund.de

 

 

Unsere Koordinator/innen für die ehrenamtliche Hilfe

Viele Menschen sind bereit, sich ehrenamtlich bzw. freiwillig zu engagieren, benötigen aber Beratung und Begleitung. In Dortmund gibt es noch mehrere Flüchtlingsunterkünfte, aber auch die Menschen, die inzwischen eigene Wohnungen bezogen haben, wünschen sich oft Unterstützung und Begleitung. 

Seit einer Weile haben wir die Stelle „Ehrenamtskoordination für Flüchtlinge“ eingestellt. Zusammen mit Kirchengemeinden, Flüchtlingsinitiativen, Verbänden und Vereinen bauen zwei Kräfte für die kirchlich-caritative Flüchtlingshilfe ein Netzwerk auf und koordinieren den Einsatz, die Beratung und Begleitung der Freiwilligen.

Herr Thomas Stein: Thomas.Stein@Caritas-Dortmund.de

Frau Kristina Sobiech: Kristina.Sobiech@Caritas-Dortmund.de  
Kontakt: Tel. (0231) 18 71 51-28

Sie möchten helfen? - Melden Sie sich bitte hier!

Spenden erwünscht

Für die Arbeit mit Flüchtlingen sind wir auf Spenden angewiesen. Diese werden erbeten auf das Konto des Caritasverbandes Dortmund bei der Sparkasse Dortmund:


IBAN: DE83 4405 0199 0001 0594 24
BIC: DORTDE 33 XXX
Stichwort „Flüchtlingshilfe“. 

 

Weitere Informationen zur Flüchtlingshilfe in Dortmund