Caritas Dortmund

Gottesdienste und Veranstaltungen bis Ostern abgesagt

Caritas Service Center: 0231 187151-21

Aktuelles

„Die aktuelle Situation ist für uns alle neu und stellt uns vor große Herausforderungen: persönlich, beruflich und spirituell“, beginnt ein Brief, mit dem sich Propst Andreas Coersmeier an die Leiter der katholischen Pastoralverbünde und Gremien wendet. Er informiert darin über die aktuell im Erzbistum Paderborn gültigen Dienstanweisungen für das Pastorale Personal zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus.

Die umfangreichen Regelungen, die deutlichen Auswirkungen auf das Leben in den katholischen Gemeinden haben, stehen auf der Internetseite des Erzbistums Paderborn www.erzbistum-paderborn.de. Darüber hinaus wird ab Mittwoch, 18. März, das Katholische Centrum am Propsteihof für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Dienststellen sind über Telefon und E-Mail weiterhin erreichbar.

Bis auf weiteres wurde die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen im Erzbistum Paderborn beschlossen. Dies betrifft in besonderer Weise

  • öffentliche Gottesdienste,
  • Tagungen,
  • kirchliche Fortbildungsangebote,
  • öffentliche Gremiensitzungen,
  • Wallfahrten und sonstige Fahrten.

 

In der derzeitigen Situation sei es Auftrag der Kirche, die Sorgen der Menschen vor Gott zu bringen und ihnen auch weiterhin geistlich nahe zu sein. Priester könnten in dieser Situation stellvertretend für die Gläubigen die heilige Messe ohne Beteiligung von Gläubigen und Ministranten feiern.

  • Beerdigungen dürfen aktuell ausschließlich im kleinsten Kreis direkt am Grab stattfinden.
  • Trauungen und Taufen können nicht in einer öffentlichen Feier begangen werden.
  • Auch die Feiern der ersten Heiligen Kommunion und der Firmung müssen aufgrund der Gesamtsituation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
  • Die Kirchen bleiben derzeit als Orte des Gebetes geöffnet.

 

Unter den besonderen Umständen müssten auch die Feiern zu den Kar- und Ostertagen in den Gemeinden leider abgesagt werden. Erzbischof Hans-Josef Becker werde das österliche Triduum für das Erzbistum Paderborn unter Anwesenheit des Domkapitels im Hohen Dom zu Paderborn unter Ausschluss der Öffentlichkeit feiern. Es ist vorgesehen, diese Gottesdienste im Livestream als besonderen Service für die Gläubigen zu übertragen. Die noch zahlreiche weitere Punkte und Details umfassenden Regelungen gelten zunächst bis einschließlich 19. April 2020 und sind auf der Internetseite des Erzbistums Paderborn (www.erzbistum-paderborn.de) veröffentlicht.

Propst Andreas Coersmeier ruft die Gemeinden und Pastoralverbünde dazu auf, nun kreativ und mit Fantasie sichere Wege zu suchen, um mit den Gemeindemitgliedern und mit den Menschen in Dortmund in Kontakt zu bleiben. Entsprechende Ideen und Angebote werden auf der Homepage der Katholischen Stadtkirche Dortmund (www.stadtkirche-dortmund.de) veröffentlicht.

Archiv

Für ältere Artikel der Caritas Dortmund nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren

Click to listen highlighted text!