Menü

Upcycling – Freude schenken und Gutes tun

Aktuelles

Haben Sie schon einmal beim Basteln mit der Familie aus alten Klopapierrollen wunderschöne Stifteständer gezaubert? Dann haben Sie selbst schon geupcycelt. Beim Upcycling geht es darum, scheinbar unnütze Gegenstände, die auf den ersten Blick als Abfallprodukt erscheinen, nicht einfach nur wiederzuverwenden, sondern diese Artikel zu verändern, aufzuwerten und ihnen eine ganz neue Bedeutung zu geben.

So werden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und ganz einzigartige Gebrauchsgegenstände und Dekorationsartikel schaffen. Und gleichzeitig tut man etwas Gutes für unsere Umwelt, da weniger Abfall entsteht und weniger Ressourcen verbraucht werden.

Das Upcycling-Team der Caritas Dortmund war in den letzten Monaten sehr fleißig und hat viele Artikel für die Advents- und Weihnachtszeit geschaffen. So sind wundervolle Krippen und vielfältige Kerzenständer aus Holz entstanden, aber auch Holz-Nikoläuse, Mützen, Schals, Kissen und vieles mehr. Diese Artikel wurden im Weihnachtsdorf St. Ewaldi am 30.11.2018 und 01.12.2018 präsentiert.

Sie können unsere Upcycling-Waren natürlich auch bei uns erwerben und damit ganz besondere Weihnachtsgeschenke erstehen, die nicht nur kreative Einzelstücke sind, sondern auch einen sinnvollen Hintergrund haben. Sie erhalten unsere Produkte auf dem Weihnachtsbasar der Caritas Läden am 7. Dezember, 10:00 – 14:00 Uhr, Minister-Stein-Allee 5 und im Bernhard-März-Haus, Osterlandwehr 12-14.

Suche

Archiv

Möchten Sie ältere Artikel der Cartias Dortmund finden, dann nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren:

Auf der Suche nach dem Regenbogen

Gott ist treu. Das hat er Noah mit dem Regenbogen gezeigt. Nun haben sich die Kinder der Kindertagesstätte St. Winfried in einer Kinderbibelwoche auf die Suche begeben.

Bundesteilhabegesetz stellt Träger vor Herausforderungen

Am 11. März 2019 besuchte Claudia Middendorf, die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten, das Caritas-Wohnhaus St. Michael, um sich mit Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern der Einrichtungen zu den Auswirkungen des BTHG auszutauschen.

Klicken um den Text vorzulesen