Menü

Beratung und Unterstützung von Familien

Aktuelles

Der Besuch des Familienzentrums St. Stephanus und Josef erweitert den bisherigen Lebens- und Erfahrungsraum der Kinder. Wichtige Grundlage ist eine Atmosphäre des Angenommenseins und des Vertrauens, in der sich die Kinder wohl fühlen und entfalten können. Jedes Kind wird als Persönlichkeit akzeptiert und so angenommen, wie es ist. Hierfür ist ein enger und vertrauensvoller Kontakt mit den Familien wichtig. Wir verstehen unsere pädagogische und therapeutische Arbeit als familienergänzend. Zum Wohle der Kinder und Familien und zur Förderung der Qualität der Arbeit kooperiert das Familienentrum St. Stephanus und St. Josef mit Trägern der freien und öffentlichen Wohlfahrtspflege, mit anderen öffentlichen Stellen sowie mit anderen freien Anbietern von sozialen Dienstleistungen. Damit machen wir für Kinder und Eltern Angebote einer leicht zugänglichen Unterstützung und Förderung. Unser Familienzentrum ist der „Knotenpunkt“ in einem Netzwerk, das Kinder individuell fördert und Familien umfassend berät und unterstützt. Ziel ist die Zusammenführung von Bildung, Erziehung und Betreuung mit Angeboten der Beratung und Hilfe für Familien.

Suche

Archiv

Möchten Sie ältere Artikel der Cartias Dortmund finden, dann nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren:

Auf der Suche nach dem Regenbogen

Gott ist treu. Das hat er Noah mit dem Regenbogen gezeigt. Nun haben sich die Kinder der Kindertagesstätte St. Winfried in einer Kinderbibelwoche auf die Suche begeben.

Bundesteilhabegesetz stellt Träger vor Herausforderungen

Am 11. März 2019 besuchte Claudia Middendorf, die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten, das Caritas-Wohnhaus St. Michael, um sich mit Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern der Einrichtungen zu den Auswirkungen des BTHG auszutauschen.

Klicken um den Text vorzulesen