Caritas Dortmund

„Jetzt die Weichen richtig stellen“

Caritas Service Center: 0231 187151-21

Aktuelles

Paderborn/Düsseldorf, 01.04.19 (cpd) – Die Caritas in NRW sieht in der anstehenden Reform der Behindertenhilfe große Chancen zu mehr Selbstbestimmung und gleichberechtigter Teilhabe für Menschen mit Behinderungen. Derzeit verhandeln Kostenträger und Leistungserbringer unter Beteiligung der Vertreter der Behindertenselbsthilfe einen Landesrahmenvertrag zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Nordrhein-Westfalen. Es zeichne sich ab, dass die Trennung der existenzsichernden Leistungen von den Fachleistungen der Eingliederungshilfe zum 1. Januar 2020 umgesetzt werden könne, schreibt der Paderborner Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig in der neuen Ausgabe der Zeitschrift „Caritas in NRW“.

Zukünftig könnten Menschen mit Behinderung ihre Wohnform freier als bisher aussuchen. Es werde nach und nach möglich sein, alternative Angebote zu Werkstätten zu schaffen für Personen, die dort nicht beschäftigt werden möchten, betont Lüttig. Der neue Landesrahmenvertrag könne zudem mittelfristig dazu beitragen, dass die Landschaftsverbände in NRW die Verantwortung für bedarfsdeckende Leistungen nach der Vorgabe des Gesetzes übernehmen müssten. Bislang fühlten sich hier die Einrichtungen und Dienste in der Pflicht, fehlende Ressourcen zu kompensieren.
Die Caritas werde die Menschen mit Behinderung dabei unterstützen, ihre Ansprüche durchzusetzen. „Wir werden Beratungsangebote wie z.B. Peerberatung entwickeln, die die Eigenständigkeit von Menschen mit Behinderung unterstützen. Wir werden ihnen anbieten, sie durch qualifizierte Fachkräfte beim Gesamt- und Teilhabeplanverfahren zu unterstützen. Dazu zähle auch die juristische Durchsetzung von Ansprüchen. Die Umstellungsprozesse benötigten Zeit, so Lüttig weiter, sie würden noch einige Jahre dauern. Jetzt biete sich die Chance, die Weichen richtig zu stellen.

Caritas in NRW ist die gemeinsame Zeitschrift der Diözesan-Caritasverbände Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn mit Sitz in Düsseldorf. Die 52-seitige Zeitschrift kann kostenlos angefordert werden: vertrieb@caritas-nrw.de

Foto: Der Paderborner Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig (Foto: cpd)

 

Archiv

Für ältere Artikel der Caritas Dortmund nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren

Click to listen highlighted text!