Menü

Wohnhaus
St. Martin

Schön, dass Sie da sind.

Bei uns Zuhause

Ziel des Wohnhauses St. Martin ist es, Menschen mit geistigen Behinderungen ein Zuhause zu bieten, in dem der Einzelne unter Berücksichtigung seiner jeweiligen Fähigkeiten weitestgehend selbstbestimmt leben kann. Unsere Aufgabe sehen wir darin, uns nicht auf praktisch-funktionale Hilfeleistungen zu beschränken, sondern die Bedürfnisse der Bewohner kennen zu lernen und mit ihnen eine gemeinsame Sprache zu entwickeln. Wir sehen uns als Assistenten, die ihnen bei der unmittelbaren Alltagsbewältigung zur Seite stehen und sie bei der Lebensplanung oder bei persönlichen Problemen so wie beim Erhalt und Aufbau sozialer Kontakte unterstützen.

Das Wohnhaus St. Martin liegt sehr zentral in der Nordstadt Nähe Münsterstraße. Das Stadtzentrum ist gut zu Fuß zu erreichen. Ein schöner Garten bietet zusätzliche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Ganz nach dem Normalisierungsprinzip besuchen die Bewohner tagsüber in eine der drei Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. In der Freizeit stehen regelmäßig Aktivitäten wie Sport, Tanzkurs, Kino, VHS-Kurse, Ausflüge etc. an.

Unser Angebot

Das Leben und Wohnen findet in 3 Bereichen statt:

  • Wohnhaus Nordstraße 28; in drei kleinen, überschaubaren und familienähnlichen Wohngruppen leben hier 24 Menschen mit geistiger Behinderung (Einzelzimmer). 
  • Wohntrainings-Bereich Nordstraße 30; in appartementähnlichen Wohngemeinschaften leben hier 12 Menschen, die durch kontinuierliche Begleitung, Betreuung, Unterstützung und gezielte Förderung auf das selbständige Leben in einer eigenen Wohnung vorbereitet werden.
  • Stationäres Einzelwohnen; in einer eigenen, aber vom Caritasverband angemieteten Wohnung in der Nähe des Wohnhauses St. Martin leben 2 weitere Bewohner, die auf Grund gewonnener Fähigkeiten einen weiteren Schritt in die Verselbständigung tun wollen und können. Die Begleitung und weitere Förderung erfolgt hier durch die pädagogischen Mitarbeiter des Wohntrainings-Bereiches.
  • Zuständigkeitsgebiet: Gesamtes Stadtgebiet Dortmund

Galerie

Wohnhaus St. Martin - Wohntraining

Der Wohn-Trainingsbereich, ein Betreuungsangebot im Rahmen der Behindertenhilfe des Caritasverbandes Dortmund e.V., ist dem Wohnhaus St. Martin in Dortmund-Mitte angegliedert. Zwölf Bewohnern wird hier in kleinen, appartmentähnlichen Wohneinheiten die Möglichkeit gegeben, ein weitgehend selbstständiges Leben zu erproben.

Das Wohntraining ist geeignet für erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung, die einer Beschäftigung nachgehen. Voraussetzung ist neben einem gewissen Maß an lebenspraktischer Kompetenz die Motivation, das spätere Leben in einer eigenen Wohnung zu erlernen.

Ziel ist es, die Bewohner mit geistiger und mehrfacher Behinderung dauerhaft zu einer möglichst selbstständigen und selbstbestimmten Lebensführung zu befähigen. Komplett ausgestattete Küchen, ein Waschkeller, ein Bastel- und Partyraum mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten sowie die zentrale Lage der Einrichtung bieten dazu ideale Möglichkeiten.

Die Fähigkeiten der Bewohner werden durch gezielte pädagogische Unterstützung geweckt, ausgebaut und gefördert:

  • Erlernen lebenspraktischer Fähigkeiten, z.B. Kochen, Einkaufen, Umgang mit und Einteilung von Geld, Putzen, Wäsche waschen
  • Unterstützungen im psychischen und emotionalen Bereich, um den Bewohnern das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu geben
  • Freizeitaktivitäten, z.B. Sport, Kino, Besuch eines Fußballspiels, Museumsbesuch
  • Hilfen bei der Kommunikation der Bewohner und der Entwicklung von Beziehungen untereinander Beim Wohn-Training stehen die Bedürfnisse und Fähigkeiten des Einzelnen im Vordergrund – die individuelle Hilfeplanung basiert auf dem konkreten Bedarf jedes Bewohners.

Damit das Ziel des Wohn-Trainings erreicht werden kann, ist eine enge und intensive Kooperation zwi schen den Bezugspersonen, Angehörigen, Betreuern und den Mitarbeitern des Wohn-Trainings zwingend erforderlich und Bestandteil der täglichen Arbeit.

In den Nachtstunden steht eine Ruf-Bereitschaft zur Verfügung.

Sind die Ziele des Wohn-Trainings erreicht, bieten sich dem Bewohner weiterführende Möglichkeiten:

Stationäres Einzelwohnen

Der Bewohner bezieht eine eigene, aber vom Caritasverband angemietete Wohnung, die in unmittelbarer Nähe eines Caritas-Wohnhauses liegt. Die Möglichkeit des Paarwohnens ist gegeben. Die weitere Begleitung und Förderung erfolgt durch pädagogische Mitarbeiter des Verbandes.

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Ambulant Betreute Wohnen erfordert eine hohes Maß an Selbst- und Eigenständigkeit des Nutzers. Dieser lebt in einer Wohnung allein oder als Paar. Die Betreuung erfolgt durch die pädagogischen Mitarbeiter des Ambulant Betreuten Wohnens.

Rückkehroption

Möglicherweise wird sich in der Erprobungsphase im Wohn-Training herausstellen, dass ein Bewohner aufgrund seiner Fähigkeiten mit einer selbstständigeren Wohnform überfordert ist. Aus der Verant- wortung den Bewohnern gegenüber bietet die Caritas Dortmund einen Platz in einem ihrer Wohnhäuser an (bei Freiwerden).

Hier ist unser Flyer für Sie zum durchlesen und herunterladen. (Bitte nutzen Sie die untere Navigation, um durch die Seiten des PDF Dokuments zu blättern)

wohntraining_flyer

Aktuelles

PRESSEMITTEILUNG

Markus Kurth, MdB, behindertenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, aus Dortmund, besuchte am Donnerstag, 23. Mai 2013, das Ambulant

Kontaktinformationen

Wohnhaus St. Martin
Nordstraße 28
44145 Dortmund

Tel. (0231) 81 12 20
Fax (0231) 81 13 34

E-Mail: martin@caritas-dortmund.de

Wir sind für Sie da
an allen Wochentagen und stehen für Informationen und Anfragen gern zur Verfügung; das Büro ist an allen Werktagen besetzt von 9-16 Uhr

Klicken um den Text vorzulesen