Menü

Schulung im Einzelhandel

Aktuelles

Unsere Gesellschaft befindet sich in einem rasanten Alterungsprozess. Als eine Folge dieser demographischen Entwicklung ist der Umgang mit demenziell veränderten Menschen eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten. Der Gang zur Bank oder der tägliche Einkauf sind für viele an Demenz erkrankte Menschen Rituale und Beispiele großer Autonomie. Zum Beispiel im Einzelhandel treffen diese Personen aber häufig auf Gegenüber, welche mit der Situation überfordert sind, da die Verhaltensweisen Demenzerkrankter nicht an die Erfordernisse z.B. eines Supermarktes angepasst sind. Dies kann, aus Unkenntnis, zu abwehrenden und falschen Reaktionen seitens des Personals führen. Neben dem Abbau von Vorbehalten und einer Enttabuisierung der Demenzerkrankung soll für die Betroffenen die Teilhabe am Leben verbessert werden. Berührungsängste sollen abgebaut, der Umgang mit Demenzerkrankten soll „selbstverständlich“ werden. Wesentliche Ziele des Seminars sind die Sensibilisierung und Schulung von Einzelhandelskräften, um die Integration Demenzerkrankter in der Alltagsgesellschaft voranzubringen und zu festigen. Es wird ein Grundlagenwissen vermittelt. Ziel ist es, dass die Teilnehmer lernen, was eine Demenz ist, welche Krankheitssymptome auf eine Demenz hindeuten und welche diese auf die Erkrankten hat. Zudem werden alltägliche Fallbeispiele vorgestellt und bearbeitet. Dadurch erwerben die Teilnehmer Wissen im Umgang und zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz im beruflichen Kontext. Hilfreiche praktische Verhaltensweisen werden aufgezeigt, um auch in schwierigen Situationen handlungsfähig zu bleiben. Abhängig von den Anforderungen der Teilnehmer, sowie der Bearbeitungsdauer der Fallbeispiele ist eine Schulungsdauer von drei Stunden einzuplanen. Die Schulung erfolgt direkt im Markt und kann tagsüber als auch in den Abendstunden durchgeführt werden.

Information und Terminvereinbarungen:
Petra Herrmann Caritas-Dienst „Brücken bauen“
c/o Caritas-Sozialstation Dortmund-Hombruch, Luisenglück 47, 44225 Dortmund Tel: 0231 – 713818
Mail: petra.herrmann@caritas-dortmund.de

Suche

Archiv

Möchten Sie ältere Artikel der Cartias Dortmund finden, dann nutzen Sie bitte unser Archiv:

 

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren:

Auf der Suche nach dem Regenbogen

Gott ist treu. Das hat er Noah mit dem Regenbogen gezeigt. Nun haben sich die Kinder der Kindertagesstätte St. Winfried in einer Kinderbibelwoche auf die Suche begeben.

Bundesteilhabegesetz stellt Träger vor Herausforderungen

Am 11. März 2019 besuchte Claudia Middendorf, die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten, das Caritas-Wohnhaus St. Michael, um sich mit Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern der Einrichtungen zu den Auswirkungen des BTHG auszutauschen.

Klicken um den Text vorzulesen